OUT NOW: Spieler, Strampler oder Kleidchen? Der "Jolly Romper" ist da!

Es ist ein "Jolly Romper" geworden! Willkommen im Shop kleiner Romper! Und der Sommer ist noch nicht vorbei! Ich gebe zu, ich habe ein bisschen spät angefangen mit diesem Sommerteilchen und einige von euch sind wahrscheinlich bereits im Urlaub... aber wir werden bestimmt noch ein paar sehr warme Tage bekommen! Und dafür ist der luftige "Jolly Romper" genau das Richtige!

Ihr bekommt den Spieler/das Kleidchen/den Strampler in den Größen 44 -98 und natürlich wieder zum Einführungspreis! Außerdem zeige ich euch die wunderschönen Exemplare aus dem Probenähen und erzähle euch ein bisschen zum Prozess, bis es so ein neuer Schnitt bei mir in den Shop schafft!

IM SHOP ERHÄLTLICH!

Für 6,90 € bekommt ihr nicht nur einen Schnitt, sondern gleich drei geliefert, den ihr in vielen Varianten nähen könnt!

 

 

ZUM EINFÜHRUNGSPREIS!

Aber erstmal bekommt ihr das E-Book wieder zum Einführungspreis! Bis Sonntag, den 7.7.19 (00:00 Uhr) gibt es den Romper für 3,90 €!!! Auf zum Shop!


Von der Schnittentwicklung bis zum fertigen E-Book ...

... ist es oft ein langer Weg.

 

Die Idee:

Ich muss zugeben, dass ich mich mit diesem Schnitt am Anfang sehr schwer getan habe. Es gab ja bereits den Jolly Jumper und viele von euch hatten immer wieder gefragt, ob es diesen nicht auch als Sommervariante geben könnte... Ich dachte zuerst die Tutorials und Designbeispiele aus den Sommer-Jumper-Beiträgen (Jumper aus Musselin, Jolly Jumper mit Spagettiträgern oder mit kurzen Beinen) würden reichen... doch erstens hat nicht jeder Lust selbst rumzuprobieren, nur um zum Schluss zu merken, dass hier oder dort doch ein paar Zentimeter fehlen. Und zweitens hat der Jolly Jumper nur Doppelgrößen, was das Ausprobieren erschwert.


Varianten entwickeln:

Also hatte ich beschlossen, den Jolly Jumper sommertauglich zu machen. Aber welcher Schnitt eignet sich bis zu welcher Größe? Ich habe eine Variante für meine Große genäht (Gr. 122) und schnell gemerkt, dass das garnicht geht. Ab Gr. 104 wachsen die kleinen so in die Länge, dass hier zwingend eine Unterteilung auf Hüfthöhe sein muss. Als die Einzelgrößen - bis Gr. 98 - dann standen und klar war, dass er oben zum Knöpfen sein sollte, wie ein Strampler, sprudelten die Ideen aufeinmal! Wer die Schnitte aufeinanderlegt, sieht schnell, dass sie komplett unterschiedlich sind und eigentlich nicht mehr viel miteinander zu tun haben.

 

Da ich in meinen E-Books gerne viele Anleitungen zeige, damit jeder seine Lieblingsvariante finden kann, dauert es mehrere Wochen, bis ich ein (fast) fertiges E-Book ins Probenähen geben kann. Ich habe jetzt auch schon oft gehört, dass andere Schnittersteller das E-Book erst nach dem Probenähen fertig machen. Ich finde das die Anleitungen so ein wichtiger Teil bei dem Ganzen sind, dass diese unbedingt mitgetestet werden sollten. Und wenn eine Version wieder verworfen wird und es nicht ins E-Book schafft ist das eben so.

 

Das Probenähen:
Ich hatte bereits an die zehn verschiedenen Varianten genäht (und einige auch wieder verworfen) und Stoffe ausprobiert, bevor es dann vor über zwei Wochen ins Probenähen ging. Ich freue mich jedes Mal riesig, dass ihr mich immer so gerne untersützen wollt! Im Prinzip können die Schnitte erst durch die Probenähen so richtig rund werden. Sind die Anleitungen verständlich? Habe ich wichtige Informationen unterschlagen? Kommen auch absolute Nähanfanger damit zurecht? Und wie sitzt der Schnitt bei dicken/dünnen/langen/kurzen Kindern und Babys? Diesmal waren es 45 Probenäherinnen und alle haben sie natürlich mehr als nur eine Variante genäht...

Änderungen einarbeiten & Kapitel neu schreiben:
Im Probenähen arbeite ich dann mehrmals das Feedback der Näherinnen ein. Und manchmal sind Kapitel so unverständlich geschrieben (ja, kommt leider vor), dass ich die Sachen nochmal nähe, fotografiere und das Kapitel neu schreibe. Und dann ist irgendwann Schluss! Und der Schnitt geht online!

OUT NOW:

bedeutet Grafiken fertig machen, aus oft über 300 Fotos der Probenäherinnen die Besten aussuchen, den Blogbeitrag schreiben, Facebook und Instagram füttern, alles in den Shop stellen und ... abwarten ob der neue Schnitt euch gefällt :)

 

In der ersten Reihe seht ihr die allerersten Ideen. Ich habe ausprobiert, wie breit die Bündchen sein sollen, wo die Unterteilung anfangen sollte, ob man ein Kleid draus machen kann, usw. Alle hier gezeigten Varianten sind mit im E-Book drin! Es gibt den Basic Romper (den mit den langen Beinen und Gummiband), den ich Schritt für Schritt erkläre - ohne etwas auszulassen! Die anderen Kapitel sind dann ausschnittsweise erklärt:

Grundschnitt
Basic Romper mit langen Beinen           

Sommer-Varianten
mit kurzen Beinen          
einfaches Trägerkleid    
Sommer-Romper-Kleid    

Extras
Ratzfatz ohne Zwickel    

Strampler eingefasst     
Wickel-Knopfleiste        
Herztasche nähen             
aufgesetzte Tasche         
lange-Beine-Bündchen berechnen

 

Die superschönen Beispiele der Probenäherinnen

Lybsten Dank nochmal an die tollen Probenäherinnen!!! Ihr seid großartig! Und eure Jungs und Mädels sehen einfach zuckersüß aus in den Teilchen. Alles wurde mit so viel Liebe zum Detail genäht. Ich danke euch!

 

Der Romper als Strampler oder Spieler

Das Romper-Kleidchen

Aus dem Romper kann auch ganz schnell ein Kleidchen werden. Mit festgenähter Hose darunter oder ohne... Mit Knöpfen an den Schultern oder Bändern... so viele Möglichkeiten!

 

Der Jolly Romper aus Musselin und Webware

Der Schnitt ist auch für Webware geeignet! Gerade Musselin oder dünne Baumwoll- oder Leinenstoffe sind perfekt für diesen Sommer! Hier gibt es ein bisschen Inspiration dazu. Mit einem Klick auf das Bild könnt ihr diese vergrößern!

 

Ich hoffe, euch gefällt der neue Schnitt! Und wer ihn näht, darf ihn gerne bei Instagram oder Facebook mit #jollyromper und #lybstes verlinken! Ich bin nämlich schon soooo gespannt, was ihr draus zaubern werdet!!!

 

Ich wünsche euch allen ein tolles Wochenende! Oder Urlaub?!

Lybste Grüße

Ronja

Tausend Dank an die Probenäherinnen:

 

Sandra Höchstädter www.facebook.com/lieblingslook
Patricia Fratric www.instagram.com/rosenstich_ka/ und
Nathalie Schöffel Fräulein Pepunkt

Kommentar schreiben

Kommentare: 19
  • #1

    Claudia (Freitag, 05 Juli 2019 20:33)

    Ist er denn nur für Jersey oder auch für Webware ausgelegt?

  • #2

    Leserin (Samstag, 06 Juli 2019 07:55)

    s.o.:"Der Schnitt ist auch für Webware geeignet! Gerade Musselin oder dünne Baumwoll- oder Leinenstoffe sind perfekt für diesen Sommer! Hier gibt es ein bisschen Inspiration dazu." ;) LG

  • #3

    LILA (Samstag, 06 Juli 2019 15:03)

    Hallo, für den beleg: Muss man es bei der "Trennlinie" knicken, die für die Teilung angegeben ist, oder an der Linie, die die beiden Schnittmuster-Kopien teilt?

  • #4

    Ronja (Samstag, 06 Juli 2019 17:34)

    Hi Lila,
    für den BEleg bitte an der Trennlinie knicken :)
    LG Ronja

  • #5

    LILA (Samstag, 06 Juli 2019 22:14)

    Alles klar, auf dem Bild der Erklärung sieht es aus, als wenn es weiter unten wäre, daher die Nachfrage ;-)

  • #6

    Miriam Dusolt (Dienstag, 09 Juli 2019 15:37)

    Hallo, ich habe gerade den kurzen sommer romper genäht, zum öffnen im schritt. Allerdings komme ich mit den druckknöpfen nicht klar: verwende ich die normalen jersey druckknöpfe (prym) dann ist der teilweise 4 lagige bündchenstoff zu dick als dass sie Halt finden würdem. Jetzt hab ichs mkt normalen druckknöpfen probiert für die man ein loch in den stoff stanzen musste aber die rutschen mir beim öffnen des knopfes einfach durch das dehnbare bündchenloch. Wie hast du das gemacht?

  • #7

    Ronja (Dienstag, 09 Juli 2019 22:58)

    Hi Miriam,
    ja, vierlagig wird in der Tat zu dick. Im E-Book selbst erkläre ich die Version mit Bündchen. Zweilagiger Bündchenstoff funktioniert super für die Knöpfe! Bei Bodys fasse ich die Kanten daher gerne dreilagig ein, dass klappt auch ganz gut mit Jersey-Druckknöpfen :)

    Lybste Grüße
    Ronja

  • #8

    Nadja (Donnerstag, 11 Juli 2019 08:12)

    Hallo Ronja,
    vielen Dank für das eBook und die viele Liebe und Mühe, die du da immer reinsteckst!

    Ich bin gestern nun leider fast am kurzen Romper mit Druckknöpfen im Schritt verzweifelt. Vorher hatte ich schon einen einfachen kurzen Romper nach Anleitung genähnt und es ging super. Jetzt sollte es für ein Wickelbaby im Schritt leicht zu öffnen sein. Und da bekam ich die Krise. Wenn man die Basisanleitung befolgt, wird der Zwickel ans Vorderteil genäht, zumindest ist da die Herztasche zu sehen und steht im Text auch Vorderteil. Bei der Anleitung zum offenen Schritt beim kurzen Romper ist der Zwickel aber offenbar (und macht auch mehr Sinn) ans hintere Teil angenäht. Das hat mich viele Nerven gekostet und ich habe den Unterschied zwischen der Basis- und offener-Bund-Version erst gemerkt, als ich schon die Bündchen im Schritt und am Zwickel angenäht sowie die Beinbündchen gesteckt hatte. Vielleicht hab nur ich mich schwer getan und alle anderen erkennen das auch so, aber auf den Bildern sieht es für mich tatsächlich verwirrend aus. Vielleicht kannst du mit dem Hinweis etwas anfangen. Letztlich habe ich das gute Stück noch retten können, bin also mit dem Romper versöhnt. Viele Grüße!

  • #9

    Ronja (Donnerstag, 11 Juli 2019 11:39)

    Ich danke dir, für dein Feedback! Ich werde das beim Basic-Romper noch mit reinnehmen, dass man - wenn man eine Wickel-Knopfleiste mit einarbeitet - den Zwickel erst ans Rückteil nähen muss!

    Lybste Grüße
    Ronja

  • #10

    Nadja (Donnerstag, 11 Juli 2019 19:52)

    Prima, da war es nun doch für etwas gut �

  • #11

    Daria (Donnerstag, 11 Juli 2019 22:37)

    Liebe Ronja

    Erstmal Danke für den tollen Schnitt! Hab mir das Ebook gekauft und bereits einen kleinen strampler genäht :D
    Jetzt bin ich am Zweiten und habe plötzlich bemerkt, dass der Zwickel ja auf einer Seite länger ist (also ab Schrittmitte gemessen ist er links einen knappen halben cm länger).
    Wir nun die kürzere Hälfte des Zwickels am Vorderteil angenäht und die längere am Hinterteil oder umgekehrt?

    Beim ersten Nähversuch ist es mir gar nicht aufgefallen, ich dachte der liesse sich spiegeln und hatte vielleicht einfach Glück, dass es dann stimmte. Oder es spielt keine Rolle (wobei, dann würde sich das Schnittmuster ja spiegeln lassen)...

    Danke für deine Antwort :)

    Ach ja und ein kleiner Nachtrag: Weil meine Freundin nicht so begeistert von der Version zum knüpfen war, habe ich beim zweiten Versuch Gummibänder eingefasst und an Vorder- und Rückteil genäht - Jetzt hat der Strampler süsse geraffte, schmale und elastische Trägerchen oben :)

  • #12

    Jana (Donnerstag, 18 Juli 2019 08:55)

    Wird es den Schnitt auch noch Größer geben?
    Und vielleicht eine Anleitung für unten zum Knöpfen?

    Lg

  • #13

    Ronja (Donnerstag, 18 Juli 2019 11:41)

    Hallo Jana,

    ja, den Schnitt wird es, leicht abgewandelt, auch noch in größer geben...
    Eine Anleitung für die Wickel-Knopfleiste ist in diesem E-Book bereits mit dabei :)

    Lybste Grüße
    Ronja

  • #14

    Lisa (Mittwoch, 24 Juli 2019 14:57)

    Hallo liebe Ronja,
    Der Schnitt sieht toll aus.
    Wird es die kleinsten Schnitte wieder als Freebook zum testen geben?
    Das wäre bestimmt auch super als Puppenschnitt �
    Liebe Grüße
    Lisa

  • #15

    Kaju (Mittwoch, 24 Juli 2019 20:01)

    Hallo, ich habe den Jolly Romper für meine Enkelin genäht. Ich habe gr 56 genommen. Von der weite super aber die Länge ab dem Schritt viel zu kurz. Ich habe die Variante mit dem angesetzten Oberteil genäht. Ich Nähe ihn nochmals und verlängere gerade das untere Teil. Wo bekomme ich den Muselin rosa mit den Punkten? Lg

  • #16

    Dina (Samstag, 07 September 2019 19:38)

    Liebe Ronja,

    Danke für den tollen Schnitt! Ich bin nun so gut wie fertig, weiß aber leider bei der normalen langen Version nicht, wie lang oder kurz das Gummiband sein soll... Gibt es da evtl. Richtwerte? So kann ich auch Größen im Voraus nähen. ;)

  • #17

    Ronja (Montag, 09 September 2019 09:23)

    Hi Dina,
    das ist eigentlich in der Anbleitung erklärt...
    "Den Beinumfang ausmessen und mal 0,6 nehmen (bei Wonneproppen dürfen es auch 0,7 sein). Das ist die Länge
    eures Gummis. Dieses sollte 1,5 cm (max. 2 cm) breit sein."
    Ok... ich weiß was du meinst... ich schreibe Beinumfang. Du könntest aber genauso gut auch den Umfang des Beinabschlusses vom Schnitt ausmessen. Und wenn du dir dann nicht sicher bist, ob das Kind ein Wonneproppen ist, dann nimst du lieber die 0,7 ;)

    Lybste Grüße
    Ronja

  • #18

    Dina (Montag, 09 September 2019 22:40)

    Ach jetzt verstehe ich das!! Sorry, stand da echt auf dem Schlauch. Hahaha.
    Herzlichen Dank für die schnelle Antwort, nun kann das gute Teil auch zu Ende genäht werden. ;)

    Liebe Grüße,
    Dina

  • #19

    Ronja (Dienstag, 10 September 2019 09:48)

    Das freut mich, dass ich dir weiterhelfen konnte :D
    LG Ronja

Willkommen bei Lybstes! Meinem DIY- und Nähblog! Hier teile ich Selbermachideen, Tutorials und Freebooks mit euch. Und wer möchte, kann uns zuschauen, was wir mit unserem Haus (Baujahr 1938) alles so anstellen!


Im Lybstes. Shop gibt es lässige Schnittmuster für die Kleinsten und für die Mamas... alles anfängertauglich erklärt! Viel Spaß beim Stöbern!

Eure Ronja


10 % bei namensbaender.de mit dem Code: NB2019
Schöne Stoffe bei Glückpunkt shoppen!
NEU: Lybstes Ballonrock Schnittmuster, E-Book Gr. 34-52
Zum Pumphosen E-Book von Liebstes

Lybstes. auf Instagram...