Dekorative Vögel
Alle Nähanleitungen
08.09.2022

Anleitung: Kuschel-Wende-Jumper nähen

[Dieser Beitrag enthält auch Werbung] Ihr möchtet einen super kuscheligen Anzug für kalte Herbsttage oder einen Frottee-Anzug zum Einkuscheln nach dem Baden?! Dann näht euch den Jolly Jumper indoor doch mal gefüttert mit einer faulen Knopfleiste! Man kann ihn sogar komplett wenden! Für die kleinsten Größen könnt ihr natürlich das Jolly Jumper Freebook verwenden!

Der Indoor JJ soll zwar nicht mehr als Draußenanzug aus festen Stoffen genäht und gefüttert werden. Aber aus dehnbaren, leichten Stöffchen ist das Füttern völlig in Ordnung. Ideal sind z.B. Frottee und Jersey oder auch Nicki und ein leichter Sommersweat.

Übrigens ist das eine der neuen Anleitungen, die ihr ab sofort auch im Jolly Jumper E-Book findet! Wer es noch nicht mitbekommen haben sollte: der alte Jolly Jumper ist nun der "Jolly Jumper Indoor"! Und alle, die ihn bereits gekauft haben, können sich das E-Book einfach nochmal im Kundenkonto herunterladen!

Diese Webseite ist übrigens seit Anfang des Jahres neu und somit auch die Möglichkeit sich überhaupt ein Kundenkonto anlegen zu können. Wenn ihr noch keins habt, einfach mit der Mail-Adresse registrieren, mit der ihr eure Lybstes-Käufe bisher getätigt habt und schwupps, könnt ihr alle E-Books in eurem Profil jederzeit erneut herunterladen! Auch den aktualisierten Jumper!

Und wer ihn noch nicht haben sollte... ihr bekommt ihn bis zum 18.9.22 noch zum "Einführungspreis" von 4,50 €!!!

Und jetzt viel Freude mit der Anleitung!

Kuschel-Wende-Jumper

mit Schritt-für-Schritt-Anleitung!

Diese Anleitung ist perfekt für das Jolly Jumper Freebook, dass du auch hier auf der Seite findest! Du kannst es aber natürlich auch für andere Anzug-Schnittmuster verwenden.

Stoffe shoppen für den Kuschelanzug

Hier gibt es ein bisschen Stoffe-Inspo! Diese Frottee und Rib-Jerseys von Kattun-Stoffe sind besonders kuschelig!

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Dieser Anzug hat eine gerade Knopfleiste und kann zum Schluss komplett gewendet werden!

Dieser Anzug hier kommt sogar ohne Zwickel aus. Was jetzt bei der überarbeiteten Version eigentlich kein Problem sein sollte. Falls ihr ein Stoffwindelkind habt, könnte man den Schrittbereich aber auch eine Größe weiter nach unten verlegen. Das gibt zusätzlich etwas Platz.

1. Für den Wende-Jumper benötigen wir den Anzug zweimal. Die zwei Anzüge können bereits komplett fertig genäht werden, nur die vordere Mitte und die Schrittnaht sind noch offen. 

2. An einem der Anzüge wird eine ca. 5 cm lange Wendeöffnung gelassen.

3. Es muss ein 4,3 cm breites Bündchen zugeschnitten werden, dass von der Schrittmitte, einmal rundherum, wieder bis zur Schrittmitte reicht. Siehe auch Kapitel „Endlos-Bündchen“. Dieses der Länge nach mittig falten und an die äußere Kante des Anzuges legen - die offene Kante zeigt nach außen.

4. Den anderen Anzug rechts auf rechts auf dem ersten platzieren. Sodass alle Nähte aufeinandertreffen. Das Bündchen liegt dazwischen. Alles feststecken.

5. Alle Lagen Stoff einmal rundherum festnähen.

6. Jetzt beide Anzüge so hinlegen, dass man die Schrittnähte schließen kann.

7. Die vordere Mitte und die hintere Mitte vom Schritt feststecken.

8. Jetzt die Innenbeinnaht eines Anzuges schließen. Dabei nicht ganz bis zur vorderen Mitte nähen, sondern vorher stoppen.

9. Jetzt die Innenbeinnaht des anderen Anzuges in einem Zuge schließen. Dabei werden in der Schrittmitte vier Lagen Stoff aufeinandertreffen, diese zusammennähen.

10. An einen der Anzüge können bereits die Bein- und Armbündchen angenäht werden.

11. Den Jumper nun so hinlegen, dass Außenanzug und Futter sich „angucken“. Dann jeweils beide Ärmel greifen.

12. Beide Ärmel zusammenführen und die Nähte der Ärmel rechts auf rechts treffen lassen.

13. Die Ärmel rechts auf rechts feststecken und zusammennähen. Das geht nur recht langsam, da man den Ärmel immer wieder nachholen muss beim Nähen. 

14. Mit den anderen Ärmeln wiederholen. Jetzt hat man zwei „tanzende“ Anzüge.

15. Bei den Beinbündchen genauso vorgehen. Beide Innenbeinnähte rechts auf rechts treffen lassen, alles feststecken und rundherum nähen.

16. Zum Schluss alles durch die Wendeöffnung wenden und diese mit einem Geradstich und der Nähmaschine oder per Hand mit dem Matratzenstich schließen.

17. Außerdem fehlen noch die Jersey-Druckknöpfe. Diese in gleichmäßigen Abständen anbringen. Darauf achten, dass unten auf den ersten 6-8 cm kein Knopf ist. Dieser Bereich verschwindet mehr oder weniger im Schritt und kann einfach mit einem Geradstich fixiert werden.

Ich hoffe, dass ihr die Anleitung gut umsetzen könnt und zufrieden mit dem Ergebnis seid. Übrigens wird der Anzug mit Zwickel fast genauso genäht. Es werden auch erst die Innenbeinnähte geschlossen und dann zum Schluss wird nochmal über alle Lagen Stoff (inkl. Zwickel) drüber genäht.

Viel Freude damit!

Lybste Grüße

Ronja

Kommentare: 0