Dekorative Vögel
Alle Nähanleitungen
02.07.2024

Anleitung: Praktischer Badeponcho mit Schulterraffung

aus super kuscheligem Frottee-Stoff!

Bei uns sind die Sommerferien schon gestartet und natürlich sollten vor dem Urlaub noch ein paar Kleidungsstücke fertig werden, damit die Kids für den Sommer- und Badespaß gut gerüstet sind. Letzte Woche haben wir euch das UV-Set aus Lycra-Stoff vorgestellt. Das Set umfasst ein Shirt mit Stehkragen und 3/4-Ärmel und eine Shorts mit lässigem Yoga-Bündchen – einfach perfekt, um es am Strand überzuziehen und bequem genug, dass beim Spielen und Toben nichts stört. Die Anleitungen findet ihr natürlich auf unserem Blog unter lybstes.de/naehanleitungen.

In diesem Blogbeitrag möchten wir euch gerne den super kuscheligen Badeponcho mit Schulterraffung aus Frottee-Stoff vorstellen. Er lässt sich wunderbar nach dem Baden überziehen, trocknet schnell, ist super kuschelig und hält eure Kids schön warm. Etwas länger als bis zum Knie, stört er nicht beim Strandspaß und lässt sich durch die Druckknöpfe sogar in der Höhe etwas anpassen. Die Schulterraffung sorgt dafür, dass der Stoff beim Spielen nicht immer wieder herunterrutscht. Bei der Breite und Länge des Badeponchos haben wir uns am Strandkleid für Kids orientiert und je nach Größe noch ein paar Zentimeter dazugegeben – wer das Schnittmuster nicht besitzt, kann sich aber auch wunderbar an den vier Grundlängen und -breiten orientieren, die wir in der Anleitung vorstellen.

Der Badeponcho ist einfach super schnell genäht und total praktisch – bei meinen Mädels wird er jedenfalls total gerne getragen! Neugierig geworden? Dann werft doch einen Blick in die Anleitung und zeigt eure Beispiele in den sozialen Medien unter #Lybstes oder #Lybstesbadeponcho. Wir wünschen euch viel Spaß beim Entdecken!

DAS STRANDKLEID FÜR KIDS

Auch aus Frottee-Stoff ein echter Hingucker!

Für den Badeponcho haben wir uns an der Länge und Breite des Strandkleids für Kids orientiert. Wenn ihr das Schnittmuster noch nicht zuhause habt, dann könnt ihr es ganz einfach im Shop erwerben. Oder ihr näht das Strandkleid gleich aus Frottee-Stoff und habt nach dem Baden ein tolles Kleid zum Drüberziehen für eure Kids!

WAS IST EIGENTLICH FROTTEE-STOFF?

Frottee ist ein weiches und flauschiges Material, das sich perfekt für gemütliche Kleidungsstücke wie Bademäntel und -ponchos, Handtücher, Pyjamas und Sweatshirts eignet, da es sich super angenehm auf der Haut anfühlt. Es besteht aus Baumwolle, manchmal auch aus Baumwoll-Polyester-Mischungen, und zeichnet sich durch seine charakteristische Schlingenstruktur aus. Diese Struktur sorgt dafür, dass Frottee besonders saugfähig ist und Feuchtigkeit schnell aufnehmen kann. Obwohl es ein sehr dichtes Material ist, ist es dennoch atmungsaktiv und kann dabei helfen, Überhitzung zu vermeiden. Frottee ist dehnbar, strapazierfähig (auch nach vielen Waschgängen behält es seine Form und Weichheit bei), pflegeleicht und lässt sich gut verarbeiten. Wichtig sind vor allem saubere Säume, damit die Schlingenware nicht ausfranst. Zum Vernähen von Frottee eignet sich eine normale Universalnadel.

Kattun-Stoffe – einer der Stoffhändler unseres Vertrauens – hat ganz wundervolle Frottee-Stoffe im Sortiment. Auch der lila- und mintfarbene Stoff, aus dem wir das Strandkleid und den Badeponcho genäht haben, haben wir von dort.

Anleitung: Wie man einen Badeponcho

mit Schulterraffung näht

In wenigen Schritten zum kuscheligen Must-Have des Sommers!

Den Badeponcho zurechtzuschneiden ist leicht – doch wie lang oder breit soll er werden? Bevor ihr mit dem Schneiden und Nähen loslegen könnt, müssen noch ein paar Vorbereitungen getroffen werden.

  1. Länge des Badeponchos

    Beim Ermitteln der Länge haben wir uns an dem Strandkleid für Kids orientiert und je nach Größe zwischen 10 und 30 Zentimetern hinzugegeben. Für eine leichtere Übersicht haben wir die einzelnen Größen in vier Größensprüngen zusammengefasst, sodass sich folgende Richtwerte ergeben:


    92 - 104= 65 cm
    110 - 128= 80 cm
    134 - 146= 95 cm
    152 - 164= 110 cm


    Einfacher ist es, wenn ihr selbst einmal Maß an eurem Kind nehmt und entscheidet, wo der Badeponcho enden soll. Damit die Kids nicht in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden, ist es ratsam, den Poncho ein paar Zentimeter unterhalb des Knies enden zu lassen.

  2. Breite des Badeponchos

    Auch hier haben wir uns wieder am Strandkleid bedient und bei jedem Größensprung 10 cm hinzugegeben. Daraus ergeben sich folgende Richtwerte:


    92 - 104= 54 cm
    110 - 128= 58 cm
    134 - 146= 62 cm
    152 - 164= 66 cm

  3. Halsausschnitt

    In unserem Beispiel hat der kreisrunde Halsausschnitt des Badeponchos (in der Größe 134) einen Durchmesser von 16 cm. Da der Frottee-Stoff aber noch ein wenig nachgibt, hätten 13-14 Zentimeter besser gepasst, auf den Fotos kann man ganz gut sehen, dass der Halsausschnitt etwas zu weit ist. Bei den kleineren Größen sollte man den Halsausschnitt noch etwas kleiner machen – am besten vergleicht ihr ihn mit einem anderen Oberteil, welches ihr schon zuhause habt und welches gut sitzt.

1: Den Stoff in den Bruch legen, die gewünschte Länge und Breite des Ponchos übertragen und das Rechteck zuschneiden. Um Stoff zu sparen, könnt ihr bei Frottee-Stoff auch entgegen des Fadenlaufs zuschneiden.

2: Für den Halsausschnitt einen Halbkreis von etwa 13 cm Durchmesser an der Bruchkante einzeichnen und den Halbkreis ausschneiden. So sieht das Rechteck nun aus, wenn man es wieder aufklappt. Wenn ihr euch wegen des Halsausschnitts unsicher seid, dann könnt ihr auch den Ausschnitt eines vorhandenen Oberteils ausmessen, welches ihr schon zuhause habt und welches gut bei eurem Kind sitzt.

3: Für die Schulterraffung wird ein extra Schnittteil benötigt. Dafür die Schulterlänge des Badeponchos ausmessen und 2 cm abziehen. Das ist die Länge des Schnittteils. Die Breite sollte etwa 5 cm betragen. Ihr könnt die Maße auf ein Stück Papier übertragen oder gleich auf dem Stoff einzeichnen.

4: Das Schnittteil für die Schulterraffung versäubern und mittig am Halsausschnitt anlegen. Die Rundung vom Halsausschnitt übernehmen und den überschüssigen Stoff abschneiden. Die 2 cm zur langen Seiten sollten frei bleiben.

5: Die Mitte des Schnittteils markieren und dann annähen. An beiden Kanten – vom Halsausschnitt bis zur Seite des Ponchos – eine Naht setzen und eine weitere vertikal an der Mitte verlaufend. Diese endet 2 cm vor dem Halsausschnitt.

6: Eine dünne Kordel (zum Beispiel aus Jersey) einziehen und die Enden lang lassen. Auf diesen Bildern wurde bereits das Halsbündchen angenäht und der Badeponcho eingefasst – wir zeigen euch gleich, wie das funktioniert!

7: Die Länge des Halsbündchens errechnen: Dafür den Halsausschnitt ausmessen und diese Strecke mit 0,7 multiplizieren. Anschließend noch 1,4 cm (2 x 0,7 cm) Nahtzugabe hinzufügen.
Beispielrechnung: In unserem Beispiel beträgt der Umfang des Halsausschnitts (mit 16 cm Durchmesser) 50,24 cm. Mit 0,7 multipliziert und einer Nahtzugabe von 1, 4 cm ergibt das eine Halsbündchenlänge von 36,5 cm.

Die Höhe des Bündchens sollte 2 cm betragen. Da das Bündchen später der Länge nach in den Bruch gelegt wird, ergibt sich also für das Schnittteil eine Höhe von 4,7 cm.

8: Das Halsbündchen zuerst mittig, rechts auf rechts, falten und an der Seite schließen. Dann der Länge nach links auf links falten.

9: Das Halsbündchen rechts auf rechts in den Halsausschnitt legen. Dabei treffen die beiden hinteren und vorderen Mitten zusammen. Gut feststecken und dann einmal rundherum festnähen.

10: Damit der Badeponcho besser fällt, können die unteren Ecken jetzt noch abgerundet werden. Dafür den Poncho an der vorderen Mitte rechts auf rechts in den Bruch legen und die gewünschte Rundung auf dem Stoff übertragen. Schneidet man nun die Ecke raus, wird die Rundung auf der anderen Seite übertragen.

11: Wer mag, kann den Badeponcho jetzt noch einfassen. Dazu die Strecke von Schulterkante zu Schulterkante messen und diese mit 2 multiplizieren, um die Strecke von Vorder- und Rückteil zu erhalten. Das ist die Länge des Einfassstreifens – am besten gebt ihr noch einen Puffer von 20 cm zusätzlich hinzu, falls man den Streifen nicht aus einem Stück Stoff zuschneiden kann und später stückeln muss. Das Einfassband sollte 4 cm breit sein.

12: Den Streifen rechts auf rechts auf den Poncho legen und die gesamte Strecke feststecken. Am Anfang und am Ende jeweils einen Zentimeter umschlagen, damit sich der Streifen sauber überlappt. Auch die Rundungen gut feststecken.

13: Den Einfassstreifen der Länge nach annähen.

14: Dann umklappen, bügeln und einen Zentimeter des Streifens links auf links umschlagen. Anschließend erneut glatt bügeln.

15: Den Streifen um einen weiteren Zentimeter um die Nahtzugabe rumklappen. Alles feststecken und annähen.

16: Für den besseren Halt können jetzt die Druckknöpfe angebracht werden. Bei der Größe 134 beginnt der erste Knopf circa 30 Zentimeter unterhalb der Schulter, bei den kleineren Größen darf der Knopf ruhig etwas höher sitzen. Um die Länge anpassen zu können, kann man auch einen weiteren Knopf mittig am Poncho und unten am Saum anbringen – so wächst er ganz leicht mit!

EINMAL SOMMER, BITTE!

Zwei weitere, coole Nähanleitungen für den Badeurlaub!

Ihr sucht noch das passende Badeoutfit für euren Urlaub? Vielleicht ist dann das UV-Set aus Lycra-Stoff genau das Richtige für eure Kids! In nur wenigen Schritten wurde aus dem Basicshirt ein lässiges UV-Shirt mit Stehkragen und 3/4-Ärmel. Die Nähanleitung findet ihr natürlich auf unserem Blog. Auch die Anleitung für eine super coole UV-Shorts mit sportlichem Yoga-Bündchen könnt ihr dort finden, welche das Outfit so richtig schön abrundet. Den Blogbeitrag dazu findet ihr hier. Wir wünschen euch viel Spaß beim Entdecken!

Fertig ist das gesamte Badeoutfit! Der Badeponcho mit Schulterraffung aus Frottee und das coole UV-Set aus Lycra-Stoff machen so richtig Lust auf den Sommer und eignen sich perfekt für lustigen Badespaß! Wir sind schon super gespannt auf eure Exemplare. Verlinkt Lybstes wie immer gerne auf Social Media und nutzt #lybstesbadeponcho, um eure Kreationen zu teilen! Wir wünschen euch ganz viel Freude beim Ausprobieren!

Lybste Grüße
Ronja & Team

Kommentare: 0