Dekorative Vögel
zuhause
11.07.2022

Das Kinderzimmer in warmen Tönen: ein Hochbett für die Kleine

Das Zimmer der Kleinen hatte ich euch schonmal gezeigt und zwar HIER. Doch in den letzten zwei Jahren hat sich ein bisschen was getan. Das Hausbett musste einem Hochbett weichen und es durfte noch mehr Farbe einziehen.

Das Hochbett hat sich Juna von ihrem Opa gewünscht. Ich fand die Idee gut, da sie dann endlich mehr Platz zum Spielen hat im Zimmer. Bei 14 qm muss man schauen, wo was hinkommt. Und am liebsten baut sie mitten im Zimmer eine riesige Feenlandschaft auf oder spielt mit den Bauklötzen. Das Bett hatte ich bereits bei Insta gezeigt und es kamen so viele Fragen. Hier versuche ich jetzt einige der Fragen zu beanworten!

Es ist keine Bauanleitung! Aber ein paar Infos trage ich euch hier gerne zusammen! Vielleicht kann ich hier ja den ein oder anderen Selfmade-Bettenbauer inspirieren :)

Das Hochbett der Kleinen

Die Idee? Mehr Platz zum Spielen!

Die Kleine liebt Rosa noch (mal schauen wie lange... denn bei ihrer großen Schwester mussten wir jetzt alles Blau und Türkis streichen, das Zimmer habe ich euch letzte Woche HIER gezeigt).
Ich wollte allerdings kein helles, quitschiges Rosa an den Wänden und habe das Altrosa zusätzlich noch mit diesem coolen Tonerde-Ton "abgemildert" ;).

Übrigens ist dieses Foto hier mit einem Weitwinkel aufgenommen und lässt das Zimmer viel größer erscheinen, als es eigentlich ist ;)

Vorher

Das Hausbett sollte raus und es musste DRINGEND entrümpelt werden!

O.k. dieser Zustand hier war auch bei der Kleinen nicht normal und passiert, als sie und ihre Cousine es mal wieder etwas übertrieben haben :D ... aber so oder so merkt man, dass hier definitiv zu viele Sachen im Zimmer waren.....

Das Entrümpeln habe ich allerdings heimlich gemacht. Ich finde Spielzeug selbst auszusortieren für eine Vierjährige noch zu schwierig. Sie hätte natürlich alles behalten wollen. Bisher hat sie nichts der aussortierten Sachen vermisst!

Der Plan

Zuerst alles skizzieren und wenn es nur grob ist. Das hilft beim Planen enorm!

Wir haben hier nur eine Deckenhöhe von ca. 240 cm. Mir war es wichtig, dass sie unten noch gut spielen kann und wir auf eine Höhe von 140 cm kommen (sie ist jetzt 125 cm groß). Oben bleiben dann (je nach Matratzendicke) noch ca. 70 cm zum Sitzen.

Das geplante Fenster fehlt leider noch und sie fragt immer noch, wann es kommt.

Beim Hochbett hatten wir einen Helfer, der das Ganze gelernt hat. Die Treppe und die Rutsche hat dann mein Papa gebaut. Die Rutsche ist mit einem Winkel von knapp 45 Grad etwas zu steil geworden. Wir habe immer eine Matte unten liegen.

Nachher

Endlich Platz für den Eisladen und überhaupt mehr Platz zum Spielen!

Der ganze Schleich Krimskrams findet jetzt übrigens unter ihrem Hochbett Platz. Sie zieht dann gerne den Vorhang zu, wenn sie damit spielt. Und wenn es alles nur noch rumfliegt - Vorhang vor und gut ist.

Den Löwenteppich gab es bei Bernuta. Die Lichterkette bei CottonBalls. Das Bambusregal ist von Bloomingville (glaube ich). Der Eisladen vom Sperrmüll.

Der Hängehöhlensessel ist von Bloomingville.

Die Waschmaschine aus einem Dänemarkurlaub (handgemacht).

Die Blumenbettwäsche von LaRedoute.

Der Vorhang ist 1,5 m Musselin aus der Tillabox (Stoffladen in Lüneburg).

Den Regenbogenteppich gab es entweder bei Verbaudet oder LaRedoute. Das sind meine zwei liebsten Online-Shops für solche verspielten Kinderzimmer-Interior-Sachen.

So, und wenn ich jetzt noch etwas vergessen habe, dann hinterlasst mir bitte hier einen Kommentar :)

Lybste Grüße

Ronja

Hochbett Nr. 2

Und hier gibt es das Ganze nochmal in Blau bei der Großen. Ohne Rutsche, dafür mit dieser coolen Schubladentreppe!
Kommentare: 1
Carolin 11.07.2022 12:11

Liebe Ronja,
Die Kinderzimmer sind wunderschön! Wir überlegen, ob wir solche Hochbetten auch in den Zimmern unserer Kinder bauen. Mein Mann würde daher gerne wissen, wie ihr die großen vertikalen Balken befestigt habt? Wurden die im Boden und der Decke mit Schrauben verankert?
Liebe Grüße, Carolin

>