Dekorative Vögel
Outfit Inspiration
08.04.2021

Inspiration: bunte Kids-Knaller-Kombis

Ich finde es immer wieder unglaublich, wie viele Möglichkeiten einem das Nähen bietet, sich kreativ auszuleben! Denn das Kreativsein fängt ja schon bei der Stoff- und Farbauswahl an, geht weiter beim Zusammenstellen eines Outfits (und seien es nur zwei Teile), dann wird genäht (eventuell noch mit ein paar coolen Extras, Tüddelkrams oder Plotts) und dann werden die Sachen ja oft noch kreativ in Szene gesetzt. Zumindest bei denjenigen, die bei Facebook oder Instagram gerne ihre genähten Sachen zeigen möchten.

Heute möchte ich euch gerne ein bisschen mitnehmen und zeigen, wie ich meistens so einen kreativen Prozess starte und mit ein paar schicken Fotos dann auch zuende bringe.



Der kreative Prozess

Manchmal nähe ich ganze Sets, weil ich einfach Lust drauf habe verschiedene Stoffe oder Farbkombis auszuprobieren. Oder weil ich schauen mag, wie man bestimmte Schnitte miteinander kombinieren kann. Letztes Jahr habe ich dann auch versucht, mir beim Fotografieren mehr Mühe zu geben. Da ich aber leider kein Naturtalent bin, ist das immer noch ein Prozess.

Kunterbunte Farben mixen

Ein Outfit beginnt bei mir mit der Farb- und Stoffauswahl. Ich schaue zuerst, in welcher Stimmung ich bin und auf was ich Lust habe, bevor ich mir dann dazu die passenden Schnitte raussuche. Leider kann ich nur bei den Baby-Outfits so arbeiten, unsere Mädels haben bereits ihren eigenen Geschmack.

Hier hatte ich Lust auf Kontraste, fröhliche Farben und lustige Querstreifen. Das Set mit den natürlichen, erdigen Tönen hatte ich hier bereits gezeigt.

Natürlich benötigt man manchmal einfach nur ein Shirt und dann ist es auch fast egal, welchen Stoff man jetzt nimmt. Hauptsache das Kind hat was zum Anziehen... das gibt es hier auch oft genug.

Aber manchmal schaue ich mir mein Stoffregal an und kann gar nicht anders, als einen Stoff nach dem anderen herauszuziehen, um zu schauen, wie dieser oder jener Stoff mit dem anderen matcht. Kennt ihr das? Wenn man einfach nur stundenlang kleine Stoffstapel zusammenstellen mag. Manchmal mache ich das und vernähe sie dann doch nicht und freue mich einfach nur daran, dass sie so gut aussehen. Sowas können wahrscheinlich nur echte Stoffsüchtige nachvollziehen :D

Mix it!

Nur das Aussuchen der Stoffe kann dann schon mal über eine halbe Stunde dauern oder länger. Wenn ich mir die Stoffe so als Stapel zusammen gelegt habe, lasse ich die Farben und Strukturen erst einmal wirken.

Wenn die Kombi gut ist, überlege ich, welche Schnitte ich benötige und mit welchen anderen Schnitten ich sie kombinieren kann. Natürlich hilft mir die Lybstes App da immer enorm weiter, wenn ich mir noch nicht ganz sicher bin, welches Teil welchen Stoff bekommen soll.

Trau dich!

Du vernähst eigentlich alles immer Ton in Ton oder einen Musterstoff für alles im Outfit? Dann trau dich jetzt es mal anders zu machen! Es kommen so schöne Kombis bei raus!

Ich hoffe, ich durfte euch einen kleinen Anstoß geben und zeigen, dass es beim Nähen eben nicht nur um das Nähen geht... sondern um den ganzen kreativen Prozess drumherum :)

Wen das Thema Outfits planen interessiert, dem lege ich auch sehr die Seite von Kokodolores Pattern ans Herz. Sie veranstaltet regelmäßig Sew Alongs, bei denen es fast nur darum geht, zu einem bestimmten Thema kreativ zu werden. Mit Moodboards, Planung, Skizzen und allem drum und dran. Die Ergebnisse der Näherinnen sind immer wahnsinnig inspirierend!

Lybste Grüße

Ronja

Kommentare: 0
>