Dekorative Vögel
Outfit Inspiration
27.01.2017

Pattern Hack: Hoody oder Basicshirt als Kleid nähen

Hellooo, ihr Lybsten! Es gibt mal wieder einen Gastbeitrag von Kristin (grünkariert)! Ihr wisst ja mittlerweile, dass ich ihre Seite wirklich mag und sie immer wieder wunderschöne Sachen zaubert (nicht nur bei den Lybstes Probenähen). Zu Weihnachten hatte ich schon mal das X-Mas-Dress für unsere Mausebacke gezeigt, dass ich auch aus einem Basicshirt entworfen hatte. Dieses war nicht ganz so stark gerafft wie die Kleider hier von Kristin und auch ohne das Framilonband... ich kann euch nur sagen, probiert das aus. Es ist für Kleider einfach perfekt!

Kristin hat für diesen Beitrag nicht nur ein Kleid genäht, sondern gleich sechs! Und das jeweils im Partnerlook für ihre Töchter. Denn als zweifache Mädels-Mama werden bei ihr immer wieder Kleider geordert und wenn es eine hat, möchte die andere natürlich auch... Und damit es nicht langweilig wird und auch ein bisschen varriert werden kann, zeigt sie euch, wie man das Basic-Shirt, den Hoody oder jedes andere Oberteil mit ein paar Änderungen in ein Kleid verwandeln kann.

Der Lybstes "Hoody" als Ballonkleid:

Dieses Kleid ist aus dem Lybstes Hoody entstanden. Ein bisschen, wie die Milla, aber doch anders!

Der obere Teil wurde noch mit einer Fake-Knopfleiste verziert. Ein Webband plus einem Spitzenband links und rechts mit den Knöpfen ist schnell gemacht und macht einiges her!

Das Basicshirt als Kleid mit langem Rockteil:

Hier ist es die Shirtversion geworden, mit langem Rockteil und wahlweise Bündchen oder Spitze unten dran.

Ganz verschieden und doch im Partnerlook.

Das Basicshirt als Kleid mit kurzem Rockteil:

Man kann das Basicshirt auch lang lassen und unten ein kürzeres Rockteil dran nähen. Verziert mit einem breiten Spitzenband oder einem Schrägband wird ein schlichtes, schickes Kleid draus!

Für das Kleid mit einem kürzeren Rockteil kürzt ihr das Basicshirt um ca. 3-5 cm, je nach Größe. Das Rockteil soll bis zu den Knien gehen. Das messt ihr entweder am Kind aus oder ihr nehmt als groben Richtwert Kristins Maße. Sie hat bei Größe 104 und bei Größe 116 das Rockteil 20 cm lang gemacht. Bei Größe 116 (rote Version) ist dann allerdings auch noch die Wäschespitze dran. Diese bekommt ihr u.a. bei namijda.

Eine eigene Kleidkreation gestalten:

Möglichkeiten über Möglichkeiten! Hier erklärt Kristin wie sie zu den Kleidversionen mit dem langen Rockteil gekommen ist.

Fertig ist das Basicshirt- oder Hoodiekleid - ganz nach euren eigenen Vorstellungen! Wenn euch die Kleider gefallen, dann schaut doch nochmal bei Kristin von grünkariert vorbei! Sie hat immer wieder solche tollen Ideen und steckt ganz viel Kreativität und Herzblut in ihre Kreationen! Bei ihr habe ich mir schon so einiges an Tüddelkram abgeguckt ;)

Danke dir Kristin, für diese schönen Kleider!!!

Kommentare: 13
Irene 27.01.2017 11:03

Hi, I think it's a good idea. You are the best.

Franziska 27.01.2017 17:05

Die Kleider sehen super aus! Die laden auf jeden Fall zum Nachnähen ein!
Viele Grüße Franziska

www.lybstes.de 27.01.2017 20:41

Thank you, Irene! Have fun sewing your individual dress ;)

Liebe Franziska, ich bin gespannt wie deine Version wird! Wenn du auch bei Facebook bist, zeige sie liebend gerne auf facebook.com/lybstes!

Schönes Wochenende euch allen!!!

Duba 29.01.2017 16:26

Also ich bin mal wieder richtig entzückt. Das Hoddy Kleidchen ist toll. Super schön. Ist das Sweat oder Jersey ... beides geht nur wundere ich mich wegen der Form und Festigkeit....
Wie das fällt etc... Danke für die tolle Anleitung

Ronja Marie 30.01.2017 09:39

Hi Duba! Das ist ein leichter Sommer-Sweat! Es fällt u.a. durch die Raffung so gut :) LG Ronja

Christiane 30.01.2017 14:54

Wow! So schoen!
Darf ich fragen, wo der Stoff her ist?
Danke!

Ronja Marie 02.02.2017 13:32

Hi Christiane, da fragst du am besten mal Kristin von Grünkariert ;)
www.facebook.com/grünkariertes
LG Ronja

Jenny 08.03.2017 20:03

Ich liebe dieses Hoody- Kleidchen. Ich habe schon Stoff besorgt, um es schnellst möglich nachzunähen. Aber eine Frage habe ich dennoch! Woher weiß ich wie breit das Saumbündchen sein muss?

Ronja Marie 10.03.2017 11:21

Hi Jenny, dafür gibt es die Bündchenformel ;) Du misst den unteren Umfang deines Kleides aus. Nimmst diesen mal 0,7, wenn es balloniger sein soll auch mal 0,6 und das ist dann die Länge deines Bündchens. Die Breite kannst du selbst bestimmen, sollte aber mindestens 4-5 cm haben...
LG Ronja

Ulrike 19.03.2017 12:53

Ich finde die Kleidchen echt super. Ich habe gleich versucht eines für meine kleine Maus zu nähen. Das Video von Anna ist super! Jedoch ist bei mir ständig das Framilastic gerissen. Obwohl ich alles berücksichtigt habe. Das Ergebnis ist leider... naja.... nicht gleichmäßig gerafft und ich hab mich wirklich schwer getan beim zusammennähen von Ober- und Rockteil, immer wieder sind die Fältchen verschoben....grrrr. Liegt das am Stoff? Oder weil ich zu sehr gedehnt habe? Könnt ihr mir ne kurze Anleitung zur Knopfleiste schicken? Ist das ein fertiges Band mit Spitze? Viele Grüße

Ronja Marie 20.03.2017 11:16

Liebe Ulrike,

evtl. hast du das Rockteil zu breit gemacht? Mir ist das Framilastic bishe rnoch nicht gerissen, auch wenn ich sehr stark dehne... daher weiß ich leider nicht, woran es liegt. Ist es wirklich das Framilastic oder evtl eine günstigere Version? Es lohnt sich auf jeden Fall das teurere zu nehmen.

Die Knopfleiste ist einfach nur ein Webband, an das links und rechts Spitzenbänder (z.B. Klöppelspitze von www.namijda.de) genäht wird. Dann wird es angenäht und die Knöpfe noch angebracht.

LG ROnja

Jana 03.02.2018 12:59

Hallo Ronja,
kann ich hier als Saumbündchen auch das von der Milla nehmen??

Steffi 25.03.2022 11:40

Hallo Ronja,
irgendwie finde ich hier die Erklärung für das Kleid aus dem Shirt mit langem Rockteil nicht mehr. Wo kann ich das denn nachlesen?
Vielen Dank und liebe Grüße
Steffi

>