Dekorative Vögel
Alle Nähanleitungen
07.07.2022

Nähanleitung: Reißverschluss und Nackennaht verdecken

Leichte Jäckchen wie die Volantjacke werden oft nur über geworfen und offen getragen. Umso wichtiger, dass sie auch von innen etwas schicker sind! Hier zeige ich euch, wie man das Innenleben aufhübscht, indem man die Nackennaht und den Reißverschluss verdeckt. Die Anleitung kannst du natürlich auch für alle anderen Jacken nutzen!

Die Volantjacke

Schnell genäht und perfekt für laue Sommerabende oder den Übergang.

Die Jacke ist für Sweat und French Terry ausgelegt, hat Raglan-Ärmel, einen Volant und kann mit einer normalen oder einer Zipefelkapuze genäht werden. Im E-Book findest du die Anleitung für das Versäubern des Reißverschlusses auch nochmal. Zusätzlich gibt es noch eine Eingrifftasche die mit aufgenäht werden kann.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Nahtzugabe vom Reißverschluss und Nackennaht verdecken

Schritt 1: Hier wurde am RV einmal mit einem Ripsband versäubert (links) und einmal mit einem Jersey-Schrägband. Tipp: Am einfachsten lässt sich das Ripsband verarbeiten.

Schritt 2: Kapuze und Belege feststecken: Zuerst die Kapuze an den Halsausschnitt der Jacke feststecken. Links und rechts 0,7 cm Abstand lassen – diesen Bereich benötigt man gleich für den Reißverschluss.

Schritt 3: Jetzt werden die Belege rechts auf rechts an der Kapuze festgesteckt. Jeweils an den oberen Kanten der Jacke. Dann die Strecke von Belegmitte zur Belegmitte ausmessen. So lang wird der Versäuberungsstreifen für den Nacken.

Schritt 4: Den Versäuberungsstreifen für den Nacken rechts auf rechts auf die Lagen von Jacke, Kapuze und Belegstreifen legen. Dieser ist ca. 3 cm breit und geht von der einen Belegmitte bis zur anderen Belegmitte. Alles feststecken.

Schritt 5: Alles mit einem Geradstich fixieren und anschließend mit der Overlock nochmal drüber nähen.

Schritt 6: Die Enden des RVs nach hinten auf links klappen und feststecken oder auch mit ein paar Geradstichen fixieren.

Schritt 7: Den Reißverschluss rechts auf rechts auf eine der vorderen oder gar etwas Mitten legen. Zwischen den Stoff und das Ripsband.

Schritt 8: Das Vorderteil, Reißverschluss und Belegstreifen mit Stoffklammern und bis feststecken.

Schritt 9: Mit einem Geradstich alle Lagen zusammennähen. Hierfür und einen RV-Fuß verwenden. Die Ecken oben etwas zurückschneiden, damit kein störender Gnubbel entsteht.

Schritt 10: Jetzt zum „Streberstreifen“: Den Jersey-Streifen am Nacken einmal auf links falten...

Schritt 11: ... und dann über die Nahtzugabe klappen, sodass diese verdeckt wird.

Schritt 12: Alles feststecken. Das Band vom Reißverschluss wurde noch nicht festgesteppt, sondern erstmal nur richtig umgeklappt.

Schritt 13: Den Streifen knappkantig mit einem Geradstich annähen.

Schritt 14: Beim Festnähen des Nackenstreifens kann bereits am Anfang und Ende über das Band genäht werden.

Schritt 15: Jetzt wird das Versäuberungsband abgesteppt. Das kann man entweder ganz knappkantig am RV entlang machen, wie hier. Dann ist das Band noch „offen“. Wenn auch eine Tasche an die Jacke genäht wurde, ist das der schickere Weg.

Schritt 16: Oder man näht das Band (oder das Schrägband) mit etwas Abstand zum RV fest. Und nichts „schlackert“ mehr. Da dürft ihr entscheiden, was euch besser gefällt. Es ist natürlich auch von dem Band abhängig, welches zum Versäubern gewählt wurde. Ein lockeres Jersey Schrägband sollte man z.B. lieber am äußeren Rand festnähen.

Schritt 17: Beim Absteppen darauf achten, dass der Geradstich (wenn mit der Nähmaschine genäht wird) nicht zu eng ist (Stichlänge auf 3 - 3,5 stellen). Und die Farbe des Garns sollte zum Stoff passen. Hier wurde absichtlich eine Kontrastfarbe gewählt.

Auch von innen schick!

Das Versäubern des Reißverschlusses und der Nackennaht macht echt einen Unterschied. Relativ wenig Aufwand für ein tolles Ergebnis!

Alternativen zu Rips- oder Schrägband

Man kann auch schöne Baumwoll-Webbänder nehmen. Und manchmal eignet sich auch der Stoff der Jacke. Hier war es ein recht steifer Waffeljersey. Ein fester Sweat wäre auch denkbar.

Hier wurde der 3 cm breite Streifen des Waffeljerseys genau nach dieser Anleitung angenäht. Im Prinzip ist es ein Beleg, der aber nicht komplett rum geht, sondern nur bis zur Kapuze. Manche mögen den Beleg im Nacken nicht, hier wäre dann der Wechsel zum "Streber-Streifen" die perfekte Lösung.

Passend zu dem 3 cm breitem Beleg, habe ich die Außenkapuze 3 cm nach innen verlegt (dafür wurde die Außenkapuze um 3 cm verlängert und die Innenkapuze um 3 cm kürzer gemacht). So gibt es einen super Übergang von Kapuze zu Beleg.

Auch findestykk hat die Kapuzennaht 3 cm nach innen verlegt und einen 3 cm breiten Streifen Sweat verwendet, den sie vorher an der äußeren Kante versäubert hat. Sie hat allerdings auf den "Streberstreifen" verzichtet, was auch sehr gut funktioniert!

Sommerjacke für die Kids

Die Volantjacke gibt es ja nun bereits für die Kids. Für die kleinsten Größen wird sie auch bald folgen. Und eine Version ohne Volant ist natürlich auch geplant. So könnt ihr bald viele schöne Sweatjacken nähen und von innen überall die Nahtzugaben verdecken ;)!

Übrigens sind die Längen der Jacke so gewählt, dass ihr ohne Probleme passende Reißverschlüsse im Handel findet.

Die Anleitung lässt sich aber natürlich auch bei allen anderen Jacken anwenden. Hoffentlich bald auch auf die Lybstes Sweatjacke ohne Volant! Wir sind auf jeden Fall dran!

Ich hoffe der Beitrag hilft euch beim Verschönern eurer Exemplare!

Lybstes Grüße

Ronja

Kommentare: 1
Ich 08.07.2022 13:51

Sehr schön :-)
Gibt es die Volantjacke demnächst in größeren Größen? Meine Tochter trägt bereits Gr. 140...
Viele Grüße

>